VAN DER MADE
 
HOME

NEUE BILDER

BIOGRAPHIE

KONTAKT

IMPRESSUM


Einzelausstellungen
2017 Galerie Appel, Frankfurt am Main
2016 Industrie und Handelskammer, Frankfurt am Main
2014
Galerie Appel, Frankfurt am Main
2013
Galerie Markt Bruckmühl, `Malerei und Skulptur´
2010
Galerie Appel, Frankfurt am Main
  Haus Wiegand, München
Galerie Michael Heufelder, München
2009
ERGO / DAS Versicherungen, München
2005
Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld
2004
Galleria Oma Huone, Helsinki, Finland
Kulturzentrum, Joensuu, Finnland
Hermann-Harry-Schmitz-Institut, Düsseldorf
2000
Galerie Goethe 53, München
Galerie Villa Maria, Bad Aibling
1998 
Romanischer Keller, Salzburg, Österreich (Katalog)

 

Ausstellungsbeteiligungen
2017 Kunstraum Luke, Zürich, Schweiz
2017 Von der Ungleichheit des Ähnlichen in der Kunst, Galerie Appel
2017 Art Karlsruhe, Galerie Appel
2014
Art Karlsruhe, Galerie Appel
2013
Art Karlsruhe, Galerie Appel
2012
Biennale Regard Benin (HFBK)
Galerie Michael Heufelder, München
Kommunale Galerie Mörfelden Walldorf, `Künstler der Galerie Appel´
Art Karlsruhe, Galerie Appel
2011 
Kunstverein, Bad Nauheim
2010
Art Karlsruhe, Galerie Michael Heufelder
2009
Bezirk Oberbayern / Kulturreferat, München (Katalog)
2008 
Taidemaalariliito, Kaapelitehdas, Helsinki
2007
Galleria Gjutars, Helsinki
2006   
Fine Art Cologne (Messe)
2005 
Hüthig Jehle Rehm, Heidelberg
Kunstverein Friedberg e.V.
2004 
Süddeutscher Verlag, München, (Katalog)
2002 
Hermann-Harry-Schmitz-Institut, Düsseldorf
2000   
Honorarkonsulat der Republik Finnland, München
  Kunstverein, St. Johann, Österreich
1997  
G.S.F, Neuherberg, (Katalog)
1995
Galerie Walser, München


Projekte
Kunst und Architektur, Öl auf Leinen, 200 x 500 cm, Oberschleissheim

Mitorganisation: Benefizauktion Künstler für Künstler: Japan nach der Tsunami, Museum für angewandte Kunst, Frankfurt am Main. (Katalog)

 

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen

Axa Art, Köln; Bezirk Oberbayern; ERGO / DAS Versicherung, München; Süddeutscher Verlag; Sammlung Kannegießer, Vlotho; G.S.F Neuherberg; Nordstern Kunstversicherung; Graphische Sammlung, Passau; Sammlung Wiegand; Joensuu Art Museum; Sammlung Horst Appel, Sammlung Blumenberg, Hamburg.

Bibliographie
Ott, Michaela (2017) Zeitbildliche Komposition – zu Leena van der Mades Bild “Montage.“ (Katalog)
Steudler, S (2017) Das Gelb-Schwarze oder die Möglichkeit von Malerei als transdisziplinärer Größe unter postmedialen Bedingungen (Katalog).
Verhoef, T. (2017) Can we see… (Katalog)
Hegewisch, Katharina. Kunst und Architektur, p. 21
Waldenfels, Bernhard. Farbräume Colour Spaces. Düsseldorf: L+L Verlag ISBN 3-9804825-6-1 EAN 978-3-9804825-6-1.
Wiegand-Uhl, I. Das Visuelle und die Imagination (Katalog) München: Süddeutscher Verlag.
Wiegand-Uhl, I. Figuration und Bildraum (Katalog).
Weskott, Hanne. Das Chaos des Lebens ordnen (Katalog).
Nielsen, C. (2009) Licht und Raum (Katalog, Bezirk Oberbayern).
Lutz, K. J. (2004) Süddeutscher Verlag Förderung junger Künstler. (Katalog), p. 2.
Goblirsch-Bürkert, G. (2004) ’Zur Premiere der neuen Reihe’. (Katalog), p. 2.
Wehlte, K. Werkstoffe und Techniken der Malerei Abb. 62 Enkaustik. 2001, Leipzig: Seeman Verlag, ISBN 3-363-00769-8.
Rabe, Ana. Dasein im Raum (Katalog).
Stahlhofer, Willi. G.S.F. (Katalog).
Presse
Schütte, C. (Montag, 10. März 2014) Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 58. `Lieber Maler …´ S. 32.
`Biennale Regard Benin´ (2013) Lerchenfeld Newsletter HFBK Hamburg. Januar Februar 13. S. 11. Hamburg.
Piipari, A. (2007) 'Taiteellinen yhteistyö luo samaankysymykseen erilaisia vastauksia.' Vantaan Sanomat 18 (03), p. 23.
Das Visuelle und die Imagination’ (2005) Kunstraum, p. 188.
Petersen, G. (2005) 'Malen ist immer auch ein Denkvorgang'. Kulturbühne (9. Nov.), p. 26.
`Van der Made. Bielefelder Kultur (2005) Westfalenblatt (24 Juli), p. A17.

van der Made. Bielefelder Kultur (2005) Westfalenblatt (24 Juli), p. A17.

Kemmer, T. (2005) 'Das Denken formt den Raum'. Neue Westfälische, August 1.
Kögler, J. (2005) 'Das Visuelle und die Imagination', Friedberg Magazin, p. 6
Kunstbulletin (2004), August.
Art kaleidoskope (2004) Kunstverein Friedberg, p. 50.
'Kulttuurien välistä viestintää'. (2002) Karjalainen Heili, (12.2).
Jacobi, M. (2000) ' van der Made stellt ihre abstrakten Bilder in der Galerie Villa Maria in Bad Aibling aus'. Münchner Merkur, 29 (03).
Kultur ohne Grenzen. (2000) Landeshauptstadt München Kulturreferat, p. 3.

Matzig, G. (1995) 'Sexy Bilder - gute Bilder? Gedanken zu einer Ausstellung'. Süddeutsche Zeitung, (12 März).

 
Zur Person
Promotionsstudium an der HFBK Hamburg bei Prof. Dr. Michaela Ott, Prof. Dr. Hanne Loreck, Prof. Toon Verhoef (Staatliche Akademie der Bildende Künste Karlsruhe) und Prof. Mira Schor (New York).
Van der Made studierte Bildende Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München, (Meisterschülerin und Assistentin von Prof. Zeniuk) und an der Michaelis School of Fine Art und der Art Academy of Cincinnati, U.S.A., und Kunstgeschichte an der Universität Südafrika. Geboren in Helsinki, Finnland.
 
Förderungen
Stipendium der Erwin und Gisela von Steiner Stiftung: Art Academy Cincinnati, U.S.A.
Pro Exzellencia, Hamburg
 

Intensive Rot-, Grün-, Blau- und Gelbtöne sind um eine ruhige, dunkle Mitte angeordnet. Die Farben sind in kräftigen Bewegungen, die immer wieder die Richtung ändern, aufgetragen. Sie durchdringen, überlagern und verdrängen einander. Die Konturen der Flächen erscheinen unregelmäßig und zerklüftet. Farbkörper und Farbräume fügen sich zu einem spannungsvollen Ensemble, das Veränderung in sich birgt und nur momentan in dem jetzigen Zustand zur Ruhe gekommen scheint.
Katharina Hegewisch (1998) Architektur und Kunst.